Nach Erscheinen bitte per
E-mail informieren:


Vorname*


Name*


Email*


Ich bin damit einverstanden, dass meine Angaben elektronisch gespeichert werden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

* erforderliche Angaben


Einzelhandel in der Stadtplanung


Veröffentlichungsankündigung

Konzepte und Strategien zur räumlichen Entwicklung

Die Einzelhandelsentwicklung verläuft seit vielen Jahren ausgesprochen dynamisch. Kontinuierlich verändern sich Betriebsformen und damit Standortpräferenzen der Unternehmen. Einkaufszentren, Factory-Outlet-Center und Discountmärkte sind aktuelle Beispiele und in Diskussionen allgegenwärtig. Zugleich wandelt sich das Erscheinungsbild der städtebaulich-funktionalen Zentren: Insbesondere Nebenzentren beklagen Funktionsverluste, während viele attraktive Innenstädte ihre Renaissance erleben. Parallel dazu werden verkehrlich gut erschlossene Standorte in städtebaulich nicht integrierten Lagen weiterhin nachgefragt und realisiert.

Der dynamischen Einzelhandelsentwicklung folgend wurden die rechtlichen Rahmenbedingungen mehrfach modifiziert. Die kommunale Bauleitplanung begleitet diese Entwicklung unterschiedlich. Während die räumliche Lenkung von Ansiedlungen in vielen Kommunen praktiziert wird, bestehen mancherorts noch Unsicherheiten im Umgang mit Festsetzungen zum Einzelhandel bzw. dessen Unterarten.

Der Abwägungsprozess für Einzelhandelsaspekte in der kommunalen Bauleitplanung erfordert inzwischen eine e­norme inhaltliche Tiefe, deren fachliche und zeitliche Bewältigung verwaltungsintern vielerorts kaum mehr zu leisten ist. Die Kriterien für die Bewertung sowohl in landesplanerischen und städtebaulichen Verträglichkeitsgutachten für konkrete Ansiedlungsvorhaben als auch in einzelnen Leistungsbausteinen von Einzelhandelskonzepten sind teilweise nur noch schwer nachvollziehbar und hinsichtlich ihrer Plausibilität zu beurteilen.

Zur Annäherung an das Thema dient eine Übersicht über die inhaltlichen und räumlichen Trends der bisherigen und zukünftig absehbaren Einzelhandelsentwicklung auf der einen sowie der Standortentwicklung und den rechtlichen Rahmenbedingungen auf der anderen Seite. Darauf eingehend werden Sinn und Zweck der einzelnen Bestandteile und Kenngrößen sowohl von Einzelhandelskonzepten als auch von Verträglichkeitsanalysen erläutert und in Form von Checklisten aufbereitet, mit denen die Inhalte zu erstellender Einzelhandelsgutachten und -konzepte der örtlichen Ausgangslage, Fragestellung und Zielsetzung abgeglichen werden können.

Der Einsatz von Konzepten und Gutachten wird durch Vertreter unterschiedlicher Institutionen von Handel, Stadt- und Landesplanung, Verwaltungsrecht, Wirtschaftsförderung und weiteren aus ihrem jeweiligen Blickwinkel diskutiert. Zahlreicher Praxisbeispiele illustrieren ergänzende Instrumente und Verfahren.

Die Beiträge geben einen umfassenden Überblick über die zielgerichtete Steuerung des Einzelhandels in der kommunalen Bauleitplanung unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung.

 

Ralf M. Beckmann (Hrsg.): Einzelhandel in der Stadtplanung. Konzepte und Strategien zur räumlichen Entwicklung.

Die Veröffentlichung erscheint zu Beginn 2009.